Tech-Trends für Non-Profits 2019

IT-Trend-Artikel.jpg

Unser Partner TechSoup hat verschiedene Experten befragt, welche Tech-Trends 2019 im gemeinnützigen Bereich topaktuell sind. Sei es als Verein oder Stiftung – verschiedene digitale Trends sollte Ihre Organisation nicht aus dem Blick verlieren. Wir haben für Sie die wichtigsten Entwicklungen zusammengefasst.

IT-Sicherheit: Kein Mut zur Lücke

Cyberangriffe sind nicht nur für Unternehmen ein Risiko, sondern auch eine reale Bedrohung für Non-Profits. Um sensible Daten der Mitglieder oder Spender zu schützen, sollte Ihre Organisation immer auf dem neusten technischen Stand sein. Um Ihre verschiedenen Accounts besser zu schützen, wird die Multifaktor-Authentifizierung auch eine neue interessante Methode. Ähnlich wie es bereits beim Online-Banking durchgeführt wird, erhalten Sie dabei einen Code auf ein mobiles Endgerät, wenn Sie sich in Ihren Account einloggen möchten.

Fundraising via Social Media und Smartphone

Wie bereits im letzten Jahr wird die Bedeutung von Sozialen Netzwerken für Fundraising in 2019 noch weiter steigen. Experten erwarten, dass Instagram eine Fundraising Funktion für Organisationen anbieten wird, wie es bereits auf Facebook möglich ist. Eine direkte Spenderansprache mit Kurznachrichten über Messenger-Dienste wie WhatsApp gehört ebenso zum Trend des sogenannten „Mobile Giving“. Es wird davon ausgegangen, dass immer mehr Menschen häufiger über ihr mobiles Endgerät spenden werden.

Weitere Trends: Design Thinking, Marketing Automation und virtuelle Teams

Sie wollen mehr dazu erfahren? Lesen Sie weitere Trends im Original-Artikel (englischsprachig) von TechSoup hier nach.  

Foto: Copyright shutterstock.com, ImageFlow