Meet and Code: Fördergeld für Programmier-Events

Meet_and_Code_Logo.jpg

Sie wollen Kindern und Jugendlichen das Thema Programmieren und Digitalisierung näherbringen und ihnen zeigen, wie spannend die Welt der Technik sein kann? Sie sind eine Schule, interessierte Lehrkraft, Computer-Club oder Förderverein und möchten dazu ein Event oder Projekt für Kinder und Jugendliche organisieren? Dann ist die Initiative Meet and Code genau richtig für Sie.

Die Idee

Die Initiative fördert Events aller Art rund um das Thema Programmieren und IT während der EU Code Week – mit 500 Euro Startgeld pro Event. Die EU Code Week findet statt vom 07. bis 22. Oktober und basiert auf einer Idee der Young Advisors, einer Beratergruppe der EU-Kommissarin für Digitale Agenda Neelie Kroes und wird unterstützt von der EU-Kommission.

Zielgruppe und Ziel

Zielgruppe für die Veranstaltungen sind junge Menschen zwischen 8 und 24 Jahren, die spielerisch an die Welt der Technik und des Programmierens herangeführt werden sollen. Die Events sollen den jungen Menschen zeigen, wie viel Spaß Programmieren machen kann und wie man damit Ideen zum Leben erwecken kann.

Weitere Infos und Bewerbungen

Weitere Informationen gibt es auf www.meet-and-code.org. Dort können sich Organisationen auch registrieren und ihre Veranstaltungsidee(n) einreichen.

Veranstaltungsideen können nur online auf der Meet-and-Code-Website vom 01. Juli bis 15. September 2017 eingereicht werden. Jede geprüfte und als förderungswürdig bewertete Veranstaltungsidee erhält ein Startgeld von 500 Euro.

Veranstalter und Event-Formate

Verschiedene gesellschaftliche Gruppen, wie bspw. Schulen, IT-Fachkräfte, Unternehmen oder Computer-Clubs, können die oben beschriebenen Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche planen und umsetzen. Projektträger des Events muss jedoch eine gemeinnützige Organisation sein, wie beispielsweise ein Schulförderverein.

Mögliche Veranstaltungen sind Hackathons, Programmier-Workshops, Vorträge, Filmevents, Wettbewerbe, Coding Nights, Robotikkurse oder andere Formate.

Länder und Initiator

Mitmachen können Non-Profit-Organisationen aus folgenden Ländern: Bulgarien, Deutschland, Kasachstan, Kroatien, Österreich, Polen, Rumänien, Russland, Schweiz, Serbien, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik, Ungarn, Ukraine.

Hinter Meet and Code stehen SAP, die Haus des Stiftens gGmbH als Betreiber des IT-Portals Stifter-helfen und die jeweiligen Länderpartner des TechSoup Europe Netzwerkes.