Hilfe für Suchtkranke und Suchtprävention

Blaues Kreuz NRW
Zitat: 
„Einfach klasse, dass uns im Redaktionsteam des Blauen Kreuzes NRW dank der IT-Spende das Arbeiten erleichtert wird. Eine professionelle Gestaltung und Erstellung der entsprechenden Druckvorlage unserer Mitgliederzeitschrift und des Jahresberichtes wird durch die IT-Spende nicht nur vereinfacht bzw. erst möglich gemacht, sondern bereitet uns Ehrenamtlichen eine Menge Freude bei der Arbeit für den Selbsthilfe-Verband.“
Arno Verhoeven, ehrenamtlicher Pressesprecher, Blaues Kreuz in der Evangelischen Kirche NRW.
Name der Organisation: 
Blaues Kreuz in der Evangelischen Kirche Landesverband NRW e.V.
Inhaltliche Schwerpunkte: 
Hilfe für Suchtkranke & Suchtprävention
Ergebnisse: 
Verbesserte Kommunikation, Professionelle Gestaltung, Vereinfachte Abläufe
Foto: 
Blaues Kreuz in der Evangelischen Kirche Landesverband NRW e.V.
Das Blaue Kreuz in der Evangelischen Kirche (BKE) ist eine Organisation in der Suchtkrankenhilfe. Die Arbeit ist geprägt durch das Prinzip der Selbsthilfe, organisiert in den Gruppen vor Ort. Der Landesverband ist zentrale Anlaufstelle, Partner für die Gruppen vor Ort, bündelt Informationen und Know-how.

Dazu bietet das BKE Seminare, Arbeitshilfen, Networking für die Ortsgruppen. Außerdem informiert es über Suchtthemen. Neben der klassischen "Hilfe zur Selbsthilfe“ arbeitet die Organisation an innerverbandlichen Projekten. Das ist etwa die Konzeptentwicklung für eine standardisierte Ausbildung für GruppenleiterInnen oder für die Ausbildung zu Multiplikatoren in der Suchtprävention. Das Foto entstand in Herten anlässlich einer Suchtpräventionsveranstaltung bei Jugendlichen: Alkoholfreie Cocktails für den nüchternen Genuss von Partys.

Über Stifter-helfen.de – IT for Nonprofits erhielt das Blaue Kreuz Microsoft Office.

Durch MS Office hat das BKE nun eine gemeinsame IT-Plattform, die einen reibungslosen Austausch zwischen Vorstand, Geschäftsstelle und Mitgliedern ermöglicht. Mithilfe des Microsoft Publisher kann das Redaktionsteam außerdem beispielsweise die Mitgliederzeitschrift „Blaue Blätter“ einheitlich und professioneller gestalten.